Respekt.net

Sport Respects your Rights

Personen in SPORTUNION-Vereinen soll ein sicheres Umfeld und ein Klima des Respekts garantiert sein. Das gelingt nur, wenn sie vor Übergriffen und Missbrauch geschützt sind.
Sport Respects your Rights

Bundesland

Wien

Themen

Respekt & Vielfalt

Initiative/Person/Verein

SPORTUNION Österreich

Webseite

sportunion.at/projekte/fuer-respekt-und-sicherheit

Abgegebene Voting-Stimmen

96

Mit dem Projektlead im EU-Projekt "Sports respects your rights" erfolgte eine österreichweite Thematisierung von Prävention von sexueller Gewalt im Sport. Diese führt die SU durch nachhaltige Maßnahmen fort:

- Ehrenkodex der SU: Als erster heimischer Dachverband haben wir seit 1. Juni 2018 einen gültigen Ehrenkodex. Er wurde im Juli 2018 ins Statut der SU aufgenommen und gilt seitdem für neu aufgenommene Vereine. Im selben Jahr wurden erste Beschlüsse des Präsidiums verabschiedet: Wir verständigten uns darauf, von dienstnehmenden Personen, die in den Kinder- u. Jugendprojekten und die tägliche Bewegungs- und Sporteinheit und bei "Kinder Gesund Bewegen" eingesetzt werden, einen erweiterten Strafregisterauszug und die Unterzeichnung des Ehrenkodex zu verlangen. Die Unterzeichnung des Ehrenkodex gilt seit Herbst 2018/19 als als Zulassungsvoraussetzung für Personen an Aus-und Fortbildungskursen:

- Funktionärsschulungen

- MultiplikatorInnen in Landesverbänden

- Krisenkommunikationshandbuch

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Die Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung aller im Sport beteiligten Personen für einen respektvollen Umgang miteinander führt zu einer besseren Qualität des gesellschaftlichen Zusammenlebens und reicht damit über das sportliche Umfeld hinaus. Allen im Sport handelnden Personen wird dadurch ein möglichst sicheres Umfeld für eine freudvolle Sportausübung ermöglicht. Dies ist für die physische und psychische Gesundheit der Bevölkerung wesentlich und trägt zum Allgemeinwohl der Gesellschaft bei. Menschen lernen die Grenzen anderer bewusster wahrzunehmen und unterschiedliche Empfindungen besser zu respektieren

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Durch die Verankerung des Ehrenkodex im Statut gilt dieser weiterhin für neu aufgenommen Vereine und hat für diese eine Vorbildwirkung. Die verpflichtende Unterzeichnung des Ehrenkodex verankert das Thema nachhaltig in den Ausbildungen und die künftigen TrainerInnen werden zum Thema in den ÜL-Ausbildungen geschult.

Durch den Einsatz von MultiplikatorInnen stehen interessierten Vereinen und Mitgliedern nachhaltig Ansprechpersonen für Präventionsmaßnahmen zur Verfügung. Das Krisenkommunikationsbuchs stellt sicher, das Abläufe bei PSG Fällen sicher und geregelt erfolgen und für die Vereine als Vorlagen dienen.

weitere Projektfotos

Projektvideo