Respekt.net

Miteinander reden - der PolEdu-Stammtisch

Im Rahmen des Projekts "Miteinander reden - der PolEdu-Stammtisch" laden wir seit Juni 2019 monatlich zu zivilgesellschaftlichen Gesprächsrunden.
Miteinander reden - der PolEdu-Stammtisch

Bundesland

Wien

Themen

Demokratie & Bürgerrechte

Initiative/Person/Verein

PolEdu - Politics & Education

Webseite

http://www.poledu.at/

Abgegebene Voting-Stimmen

89

Wir leben in Zeiten, in denen ein intensiver gesellschaftlicher Diskurs auf der Strecke bleibt, wir uns oft in "Meinungsblasen" befinden und von immer größer werdenden Gräben zwischen unterschiedlichen politischen Meinungen gesprochen wird. Darum geben wir einen Raum, um zu diskutieren, aus seiner Blase auszubrechen, auf andere Meinungen zu treffen und die Gesellschaft so zu stärken sowie zu einen.

Im Rahmen des Projekts "Miteinander reden - der PolEdu-Stammtisch" laden wir seit Juni 2019 monatlich zu zivilgesellschaftlichen Gesprächsrunden. Wir bringen jeweils 20-30 Personen aus der Zivilgesellschaft an einen Tisch, um über aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu diskutieren. Dabei wird besonders darauf geachtet, auch jene Stimmen in den Diskurs zu integrieren, die von diesem oft ausgeschlossen sind: sozioökonomisch Benachteiligte, Einwohner*innen ohne Staatsbürgerschaft, Jugendliche.

Das Ergebnis sind bunte, intensive, multiperspektivische Gesprächsrunden, bei der diverse Meinungen und Lebenswelten aufeinandertreffen, Standpunkte und Argumente ausgetauscht, aber auch gegenseitiges Verständnis und Empathie entwickelt werden.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Mit unserem Projekt gelingt es, einen parteiunabhängigen Raum für zivilgesellschaftlichen Diskurs zu schaffen, ein Ausbrechen aus Meinungsblasen zu ermöglichen und unterschiedliche Meinungen, Perspektiven und Lebenswelten zueinander zu bringen, um so dem "Auseinanderdividieren" unserer Gesellschaft entgegenzuwirken, die viel zitierten Gräben zwischen unterschiedlichen politischen Einstellungen zu schließen und für Diversität im Meinungsbild zu sorgen.

Besonders stolz sind wir darauf, auch jene Stimmen in den gesellschaftlichen Diskurs zu integrieren, die von diesem oft ausgeschlossen werden.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Um zu verhindern, dass unsere Gesprächs- und Diskussionskultur langfristig beschädigt wird, setzten wir in den Schulen & bei Lehrlingen an und arbeiten mit Jugendlichen in Workshops zu Fragen wie u.a.: Wie diskutiere ich richtig? Wie entwickle ich einen Standpunkt? Wie gehe ich mit anderen Meinungen um? Was ist eine gute Streitkultur?

Wir setzen auch in der Schul- & Jugendarbeit zuerst bei jenen an, die oft schwierig Zugang zu politischer Bildung und gesellschaftlichen Diskurs haben, und arbeiten besonders mit sogenannten „Brennpunktschulen“ sowie sozioökonomisch benachteiligten Jugendlichen

poledu.at

weitere Projektfotos

Projektvideo