Respekt.net

Young Widow_ers Dinner Club – eine Initiative für junge Menschen, die ihre Lebenspartner und Lebenspartnerinnen verloren haben

Wir haben geliebt und wir haben verloren. Der Young Widow_ers Dinner Club wurde 2017 in Wien ins Leben gerufen und bietet allen Menschen eine Plattform, die in jungen Jahren ihre_n Lebenspartner_in verloren haben.
Young Widow_ers Dinner Club – eine Initiative für junge Menschen, die ihre Lebenspartner und Lebenspartnerinnen verloren haben

Bundesland

Wien

Themen

Soziales Engagement

Initiative/Person/Verein

Young Widow_ers Dinner Club

Webseite

www.youngwidowersdinner.club

Abgegebene Voting-Stimmen

404

Der Tod der Lebenspartner_in erschüttert das eigene Leben in all seinen Grundfesten. Die Trauer um den geliebten Menschen ist Schwerstarbeit in Zeiten, in denen sich Zuversicht, Hoffnung und Leichtigkeit rarmachen. Hier schafft der YWDC einen Ort der Begegnung, um sich gegenseitig zu stärken. Er gibt das notwendige Vertrauen, den eigenen, ganz individuellen Trauerweg zu gehen, das Leben neu aufzubauen und ein Trotzdem zu gestalten.

Der YWDC ist ein Ort, um einfach mal verstanden zu werden, ohne große Erklärungen. Der YWDC macht eine Schutzzone auf, frei von Bewertungen, Trauerzeitvorgaben, Plattitüden oder gutgemeinten Ratschlägen, die schmerzvoll sind. Der YWDC ermöglicht, über Trauer zu reden, ohne zur Belastung zu werden und dadurch Normalität zu erleben im Nichtnormalen. Wir bieten Raum zum Dasein, Reden und ungezwungenen Beisammensein. Durch Geduld, ein offenes Ohr und wohlwollende Empathie kann die Trauer dabei genauso groß oder klein bleiben, wie sie gerade ist.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Die Treffen richten sich an Menschen zwischen 20-50 Jahren. Der YWDC kommt in Wiener Lokalen zusammen, um gemeinsam zu essen und zu trinken. Dabei nehmen wir bewusst im öffentlichen Raum Platz und setzen damit Trauer in die Mitte der Gesellschaft.

Der YWDC versteht sich über eine Selbsthilfegruppe hinaus, als soziale Bewegung. Durch gelebte Solidarität und gemeinsame Stärke sensibilisieren wir unser Umfeld und die Gesellschaft. Wir nehmen an Fachtagungen und Podiumsdiskussionen teil, geben Presseinterviews und sind auf Social Media aktiv, um den gegenwärtigen Diskurs zu Trauer mitzugestalten.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Der YWDC leistet einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, da er jungen Menschen auf ihrem Weg unterstützt, die Verlusterfahrung in ihr Leben zu integrieren und einen selbstbewussten und selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Trauer zu finden. Mit dem Mut ihre Erfahrungen offen zu leben, trägt jede*r einzelne unserer Mitglieder zu einem gesellschaftlichen Wandel bei.

Der YWDC hat mittlerweile in 6 deutschen und Schweizer Städten Menschen angesprochen, die die Idee weitertragen. Damit sind wir von einer lokalen Initiative zu einer länderübergreifenden Bewegung herangewachsen.

weitere Projektfotos

Projektvideo