Respekt.net

FOOTBALL4WASH - Alle für Wasser, Wasser für Alle

Viva con Agua (VcA) setzt sich weltweit für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Basisversorgung ein. 2019 hat VcA Österreich zusammen mit VcA Uganda und VcA Deutschland das Projekt FOOTBALL 4 WASH umgesetzt.
FOOTBALL4WASH - Alle für Wasser, Wasser für Alle

Bundesland

Wien

Themen

Umweltschutz & Nachhaltigkeit

Initiative/Person/Verein

Viva con Agua Österreich - Leben mit Wasser

Webseite

www.vivaconagua.at

Abgegebene Voting-Stimmen

159

FOOTBALL steht im Titel symbolhaft für freudvolle Spiele. WASH steht für Wasser, Sanitär und Hygiene der wasserbasierten EZA.

Abwechslungsreiche Spiele und Aufgaben vermitteln Schüler*innen freudvoll Wissen über Wasser, Sanitär und Hygiene. Im anschließenden Wettbewerb treten lokale Schulen in bunt gemischten Kategorien an, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Bereich WASH zu testen.

Alle 12 teilnehmenden Schulen gewinnen bei dem Wettbewerb: Von Toilettenanlagen über Handwaschstationen bis zu Wasserfiltern. Der genaue "Preis" wird vor Umsetzung mit der Schule abgestimmt.

Geschlechterparitätische Teams sorgen für gleichberechtigten Zugang für Mädchen und Burschen; die integrierte Train the Trainer Ausbildung für Lehrkräfte macht das Wissen ganzjährig an Schulen verfügbar; die inhaltliche Konzeption durch lokale Kolleg*innen tritt dem in der EZA üblichen „Nord-Süd Gefälle“ („Norden“ gibt Inhalte vor; der „Süden“ setzt ausschließlich um) entgegen.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Verbesserte Gesundheitssituation: Verunreinigtes Trinkwasser u. fehlende Sanitäranlagen sind die größten Einzelverursacher von Durchfallerkrankungen und damit Kindersterblichkeit weltweit.

Verbesserte Bildungssituation: Weltweit fallen 440 Millionen Schultage jährlich aus.

Verankerte Verhaltensänderung: Die Schüler*innen tragen die erlernten Verhaltensweisen nachweisbar in ihre Familien und Gemeinschaften weiter.

Capacity Building: Integrierte Train the Trainer Ausbildung = Wissen an Schulen verfügbar & langjährige Multiplikation.

Geschlechterparitätischer Zugang fördert Chancengleichheit.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Vorbildwirkung:

1) Integration von Verhaltensänderung in WASH Projekte in üblicherweise rein technische Implementierungsprojekte;

2) Verwendung der „universellen Sprache“ Sport zum freudvollen Wissenstransfer;

3) inhaltliche Entwicklung direkt im Projektgebiet.

Umwelt:

Alle baulichen Maßnahmen werden von lokalen Firmen mit lokal verfügbaren Materialien und wo möglich durch Upcycling umgesetzt - Wänder der Toilettengebäude werden zB mit PET-Flaschen gebaut, was Ressourcen spart und Abfall reduziert. Umweltrelevantes Wissen (zB Deforestation/Reforestation) wird in den Spielen vermittelt.

weitere Projektfotos

Projektvideo