Respekt.net

Montessorihaus und Erwachsenenbildung am Hof zu den 7 Zwetschken

Der größte Schatz von Kindern ist ihre angeborene Freude am Lernen und ihre Begeisterungsfähigkeit. Am Hof zu den 7 Zwetschken entsteht ein Ort, an dem Kinder und Erwachsene ihr reiches Potential entfalten können, indem sie neue Wege des Lernens gehen.
Montessorihaus und Erwachsenenbildung am Hof zu den 7 Zwetschken

Bundesland

Niederösterreich

Themen

Umweltschutz & Nachhaltigkeit

Initiative/Person/Verein

Leben und Lernen am Hof - Verein zur Förderung der Potentialentfaltung sowie der Natur- und Weltverbundenheit

Webseite

www.7zwetschkenhof.at

Abgegebene Voting-Stimmen

37

Am Hof zu den 7 Zwetschken, einem alten Bauernhof in Gerasdorf am Steinfeld (südliches NÖ), entsteht ein zukunftsfähiger und vielfältiger Lernort für Kinder und Erwachsene.

Der größte Schatz von Kindern ist ihre angeborene Freude am Lernen und ihre Begeisterungsfähigkeit. Darum schaffen wir einen Ort und Raum, wo Kinder ihr reiches Potential entfalten können, indem sie neue Wege des Lernens gehen. Sie sollen zu bewussten Gestaltern ihrer Umwelt heranwachsen, die zu einer friedvollen und respektvollen Gesellschaft beitragen und Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit finden.

Erwachsene brauchen Anregungen, Wissen und Begegnungsräume für einen respektvollen, naturverbundenen und somit zukunftsfähigen Lebensstil. Dieser soll geprägt sein von Respekt den Kindern gegenüber, der Natur und den Tieren. Durch die Vernetzung mit Gleichgesinnten kann Veränderung leichter gelingen.

 

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Kinder werden von Anfang an in ihrer Einzigartigkeit gesehen und unterstützt, damit sie gut mit sich selbst verbunden, ihren eigenen Weg würdevoll gehen können. Durch einen respektvollen Umgang miteinander soll sich jede/r seiner Würde bewusst sein, und somit auch niemals die Würde eines anderen verletzen. Die gewaltfreie Kommunikation ist Grundlage dafür, dass Kinder zu empathischen Menschen heranwachsen, die Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen und ausdrücken können. Erziehung zum Frieden war schon Maria Montessori ein großes Anliegen, sowie das Kennenlernen anderer Kulturen und Sprachen.

 

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

An diesem Ort des Respekts, ist das Permakulturprinzip “Nutze und schätze die Vielfalt” oberstes Prinzip. Sowohl bei den Menschen als auch bei den Pflanzen und Lebensräumen im Garten. Verbunden mit der Tier-und Pflanzenwelt erleben Kinder und Erwachsene den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und erkennen die Kreisläufe. Ökologisches Bauen ist uns ein großes Anliegen und wurde bei der Renovierung für das Montessorihaus konsequent umgesetzt. Auch die Erhaltung von Streuobstwiesen (sehr wichtige Lebensräume) mit alten Obstsorten gehört zu unseren Aufgaben.

weitere Projektfotos

Projektvideo