Respekt.net

PlayTogetherNow

PlayTogetherNow wurde im Oktober 2015 ins Leben gerufen und ist seit Februar 2016 als Verein konstituiert. 50 engagierte Ehrenamtliche aller Altersgruppen unterstützen bis zu 250 junge Menschen mit Fluchthintergrund in Wien und Schwechat konkret bei der Integration in Österreich.
PlayTogetherNow

Bundesland

Wien

Themen

Flüchtlinge & Zuwanderung

Initiative/Person/Verein

PlayTogetherNow

Webseite

www.playtogethernow.at

Fünf Mal pro Woche wird kooperatives Fußballtraining nach Fair-Play Regeln angeboten. Momentan stellt PlayTogetherNow 3 Teams, die in der Amateurliga DSG vertreten sind: 2 Teams für junge männliche Geflüchtete (Reds und Funs) und ein Team für junge Frauen (Phoenix seit 2019). Die Theatergruppe mit regelmäßigen Auftritten ist ebenso fixer Bestandteil von PlayTogetherNow. Ein gemeinsames Kochevent jeden Monat bringt die verschiedenen Gruppen zusammen, welches nun programmatisch erweitert werden soll. Darüber hinaus ist der Verein PlayTogetherNow eine offizielle Propädeutikumsstelle für angehende PsychotherapeutInnen, wodurch für die Zielgruppe hochrelevante Expertise und individuelle Betreuung bereitgestellt werden können (vorrangig Hilfe bei der Alltagsbewältigung und Traumabewältigung).

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

PlayTogetherNow schafft Bedingungen, in denen Integration von Menschen mit Fluchthintergrund gelingen kann. Durch psychotherapeutische Expertise im Verein können gezielte Angebote gesetzt werden, die spezielle psychohygienische Funktionen erfüllen und Traumatisierten trotz sprachlicher und kultureller Differenzen sichere Räume eröffnen, die Begegnung ermöglichen und Barrieren abbauen.

Durch die gemeinsame Freizeitgestaltung ergeben sich Möglichkeiten Freundschaften zu schließen, private Netzwerke aufzubauen und Deutsch-Sprachkenntnisse zu verbessern.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Die Aktivitäten von PlayTogetherNow finden seit 5 Jahren kontinuierlich statt. Sie sind langfristig angelegt und geben den TeilnehmerInnen somit Halt und Kontinuität. Gerade geflüchtete Menschen brauchen diese Stabilität dringend um im neuen Umfeld Fuß zu fassen. Wir stehen für Toleranz, Vielfalt und Respekt und versuchen diese Werte tagtäglich vorzuleben und mit gezielten Initiativen und Projekten an die TeilnehmerInnen weiterzugeben. Wir fördern das Empowerment von Frauen und Männern und machen die Wiener Sport- und Kulturlandschaft nachhaltig vielfältiger.

Projektvideo

Werde ein Ort des Respekts

Reiche dein Projekt für den Wettbewerb „Orte des Respekts“ ein und mache dein Projekt sichtbar.
Du brauchst Hilfe? Hier werden deine Fragen beantwortet.

Projekt einreichen