Respekt.net

FreuRaum

Einkaufen, Essen, in Gemeinschaft sein: Im FreuRaum findet man saisonale und biologische Waren und Erzeugnisse der lokalen und regionalen Bäuerinnen und Bauern in zu mietenden Facherln. Außerdem erhalten hier Frauen mit Migrationshintergrund jeweils für 6 Monate einen Lern- und Arbeitsplatz.
FreuRaum

Bundesland

Burgenland

Themen

Respekt & Vielfalt

Initiative/Person/Verein

FreuRaum eG

Webseite

www.freu-raum.at

Abgegebene Voting-Stimmen

56

FreuRaum – Einkaufen, Essen, in Gemeinschaft sein. Im Bioladen findet man saisonale und biologische Waren und Erzeugnisse der lokalen und regionalen Bäuerinnen und Bauern in zu mietenden Facherln. Im daran angeschlossenen Restaurant und Cafe, verköstigt man sich mit frisch gekochten, biologischen Speisen und in den Gemeinschaftsräumlichkeiten finden Kurse, Seminare, Vorträge, Workshops und andere gemeinschaftliche Aktivitäten statt.

FreuRaum heißt konkret:
- mehr regionale Produkte durch ein attraktives Nahversorgungskonzept in Innenstadtlage
- mehr hochwertige, regionale und biologische Speisenangebote in der Gastronomie
- mehr Gemeinschaftsangebote, die die Gesundheit und das Sozialleben positiv beeinflussen
- Re-Use und Reparatur für Ressourcenschonung.

Frauen mit Migrationshintergrund finden bei uns jeweils für 6 Monate einen Lern- und Arbeitsplatz. Sie arbeiten in der Küche, Service, Verkauf, werden gecoacht, lernen Deutsch und finden Anschluss bei den vielfältigen Veranstaltungen. Mit jeder Mitarbeiterin organisieren wir eine "Lange Tafel" wo sie Gerichte aus ihrem Heimatland serviert und darüber spricht. Geführt wird der Betrieb als Genossenschaft.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Von der Generaldirektorin bis zum Alleinerzieher ohne Beschäftigung, von der subsidiär Schutzberechtigten bis zum aus gesundheitlichen Gründen Frühpensionierten - das Publikum im FreuRaum ist bunt und kommt sich beim Singen, Nähen, Stricken, Kochen oder Reparieren näher. Einsame Herzen finden sich und gelebte Nachbarschaftshilfe macht das Leben von so manchem bunter.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Wir sind ein Gastronomiebetrieb mit vorwiegend vegan und vegetarischem Speisenangebot aus regionalen Zutaten. Wir achten auch auf biologische Produktion und bei Produkten die nicht regional zu bekommen sind auf Fairen Handel oder persönlichen Bezug zu den Produzent*innen.

Reparaturcafés, Filmabende und Vorträge rund um nachhaltiges Leben, Vereinstreff für Gemeinwohl-Ökonomie-Gruppe, Ökostammtisch und Radlobby sind regelmäßige Fixpunkte.

Mit unserem Angebot schaffen wir Aufmerksamkeit für regionale Wirtschaftskreisläufe, ReUse, DIY aus nachhaltigen Materialien.

weitere Projektfotos

Projektvideo