Respekt.net

We The Resilient

Das Projekt unterstützt obdachlose und hilfsbedürftige Menschen durch die Herausgabe der Straßenzeitungskolportage THE GLOBAL PLAYER.
We The Resilient

Bundesland

Wien

Themen

Armut & Sozialstaat

Initiative/Person/Verein

Die Bunten – Forum für Würde, Gerechtigkeit und Demokratie

Webseite

www.diebunten.org

Abgegebene Voting-Stimmen

25

THE GLOBAL PLAYER ist ein Medium, das Menschen in Not durch den Verkauf auf der Straße Hilfe zur Selbsthilfe bietet und gleichzeitig Themen in die Öffentlichkeit bringt, die abseits des Mainstreams sind, und für soziale und „migrantische“ Anliegen sensibilisieren. Die Zeitung wird von einer kulturell und sozial diversen Redaktion geschrieben und hat internationale Partner. THE GLOBAL PLAYER hat zudem eine Sprachrohrfunktion und bietet Rubriken, in denen Betroffene selbst zu Wort kommen. Neben der Printzeitung geben die Community-Sender (Radio Orange 94.0 MHz und Okto TV) Möglichkeit, unseren Journalismus einem größeren Publikum bekannt zu machen. Aktuell legen wir einen Schwerpunkt auf Podcasts, z.B. #RefugeeFlash, #Paradigmenwechsel, #8Min46, #FightLike A Girl.

In erschwerten Lebenslagen – wie der Corona-Krise – unterstützen wir registrierte VerkäuferInnen durch gesammelte Geld- und Sachspenden. Die VerkäuferInnen sind v.a. europäische Obdachlose, AsylwerberInnen in der Grundversorgung und ÖsterreicherInnen im Prekariat.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Es gibt sie zwar immer noch die Gruppe der KäuferInnen, die peinlich berührt zugibt, Straßenzeitungen zu kaufen, aber nicht zu lesen, aber sie wird, zu unserer Freude, immer kleiner.

So oder so, in Österreich leben stark von Armut gezeichnete Menschen, die als StraßenzeitungsverkäuferInnen ihre Existenz bestreiten. Viele sind erkennbar keine „typischen“ ÖsterreicherInnen, was ihnen Stigmatisierung und Misstrauen bezogen auf ihre Tätigkeit einbringt.

Je besser die KäuferInnen über das Angebot und die Hintergründe von Straßenzeitungen informiert werden, desto besser für alle!

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Die Ausweitung von sozialer Gerechtigkeit auf Gesellschaftsschichten am Rande der Bevölkerungen fördert den gesellschaftlichen Frieden und wirkt gegen Kriminalität.

Europäische Obdachlose erhalten wenig Zuwendungen vom Staat und als Nicht-Sesshafte gehen auch die sog. EU-Initiativen für z.B. Roma-Minderheiten an ihnen vorbei.

Für erwachsene AsylwerberInnen, die keine Lehre oder Schule besuchen, ist die Straßenzeitung ein Anker in finanziellen Notsituationen. Bei allen Negativbotschaften wird die Resilienz dieser Menschen übersehen, fürdie Leben oft nur Kampf um elementare Dinge ist.

weitere Projektfotos

Projektvideo