Respekt.net

neunerhaus Café

Das neunerhaus Café in Wien Margareten ist zugleich Ort und Statement: für Zugang, für Zugehörigkeit und gegen Ausschluss. Wir fragen weniger nach festen Zuschreibungen, sondern ermöglichen es obdach- und wohnungslosen Menschen, vom Rand in die Mitte der Gesellschaft zu gelangen.
neunerhaus Café

Bundesland

Wien

Themen

Armut & Sozialstaat

Initiative/Person/Verein

neunerhaus - Hilfe für obdachlose Menschen

Webseite

www.neunerhaus.at/cafe

Abgegebene Voting-Stimmen

216

Das Café ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet und bietet ein täglich frisch gekochtes Mittagessen mit qualitativ hochwertigen Zutaten aus biologischem Anbau auf freiwilliger Spendenbasis. Auf Wunsch können alle BesucherInnen kostenlose sozialarbeiterische Entlastungsgespräche in Anspruch nehmen. Dadurch ermöglichen wir ein Andocken ohne Stigmatisierung und ein Erleben von Normalität und Teilhabe.

Im Team des neunerhaus Cafés arbeiten gastronomisches Personal, SozialarbeiterInnen und Freiwillige unterschiedlicher Herkunft miteinander. Wir bringen im Café Menschen zusammen, die sich ansonsten nur in Distanz auf der Straße begegnen. Das sind vor allem obdach-/wohnungslose Menschen, NachbarInnen oder MitarbeiterInnen aus den umliegenden Büros. Alle Gäste erleben sich als Teil der Gesellschaft, indem wir im Café das Gemeinsame, das alle verbindet, in den Vordergrund stellen.

 

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Wir bewirken mit dem neunerhaus Café

- erhöhte Sichtbarkeit & differenziertere Wahrnehmung: Obdach-/wohnungslose Menschen sind keine homogene Gruppe. Zu unseren Gästen zählen junge Familien genauso wie Frauen und Männer verschiedenen Alters.

- Änderungen von Einstellungen: durch regelmäßige Besuche, Teilnahme an Angeboten, gemeinsames Tun oder ehrenamtliches Engagement im Café eigene Haltungen zu Obdach-/Wohnungslosigkeit hinterfragen und ändern.

- Mehr Miteinander: Wir wollen im Café neue Möglichkeiten des Aufeinander-Zugehens schaffen und soziale Teilhabe erlebbar und gestaltbar machen.

 

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Das neunerhaus Café schafft auf innovative Weise Zugang zu gesundem Essen und zu sozialarbeiterischer Beratung im Kaffeehaus und ist ein Raum des Miteinanders ohne Konsum- und Leistungszwang.

Obdachlosigkeit wird für unsere Gäste sichtbar: nicht wie gewohnt im öffentlichen Raum, sondern in Tischnähe und Kaffeehausatmosphäre mit qualitativ hochwertigem Essen. Dadurch erzeugen wir neue Bilder und Haltungen, und schaffen Nähe wo sonst Distanz herrscht. Gelingt uns dies, so hat dies Vorbildwirkung für andere Projekte und Initiativen – auf kommunaler, nationaler und internationaler Ebene.

weitere Projektfotos