Respekt.net

MoBiLu - Zweisprachiges Vorleseabenteuer für Kinder und ihre Begleitpersonen

Unsere MoBiLu (Mobile Bibliothek Lustenau) ist ein Lastenrad, das zur mobilen Bibliothek umfunktioniert wurde. Im den Sommerferien macht sich die Bibliothek auf den Weg und fährt an acht Terminen öffentliche Plätze an, um dort spannende Vorlesestunden für Kinder zwischen 2 und 8 Jahren anzubieten.
MoBiLu - Zweisprachiges Vorleseabenteuer für Kinder und ihre Begleitpersonen

Bundesland

Vorarlberg

Themen

Respekt & Vielfalt

Initiative/Person/Verein

Bibliothek Lustenau in Kooperation mit der Fachstelle Zusammen.Leben und dem Verein W*ort

Abgegebene Voting-Stimmen

15

Erstmalig werden Geschichten in zwei Sprachen vorgelesen: Deutsch und eine andere Sprache, die in Lustenau gesprochen wird. Menschen aus Lustenau lesen in ihren Muttersprachen Arabisch, Kantonesisch, Paschte, Englisch, Tschetschenisch, Türkisch und Spanisch vor.

Die MoBiLu wird außerdem mit Bücherkisten bestückt sein, die mehrsprachige Bilderbücher beinhalten und den Kindern zum freien Stöbern zur Verfügung stehen. Begleitet wird die MoBiLu vom W*ORT Café on Tour, das Kaffee, Kuchen und Erfrischungen anbietet, um einen gemütlichen, informativen Austausch mit den erwachsenen Begleitpersonen zu fördern. Das W*ORT ist ein besonderer Ort an dem Kindern und Jugendlichen vermittelt wird, dass Schreiben und Kommunikation Spaß machen. Richtige Worte zu finden, sich ausdrücken zu können, eigene Gedanken zu präsentieren ist wichtig um gehört und ernst genommen zu werden.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

In Lustenau leben Menschen aus über 80 Nationen zusammen. Personengruppen mit Migrationshintergrund sind als Nutzer*innen der Bibliothek und unserer Veranstaltungen unterrepräsentiert. Das Angebot der MoBiLu soll unter anderem die Schwellenangst nehmen und unsere Öffentliche Bibliothek als (Bildungs-)Ressource und Begegnungsraum für Lustenauer*innen aller Nationen präsentieren. Gleichzeitig entsteht ein Begegnungsraum für verschiedene Bevölkerungsgruppen. Die unterschiedlichen Sprachen sollen als Mehrwert empfunden werden und Neugierde bei den Zuhörer*innen wecken.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Lesen stellt in unserer schriftbasierten Informationsgesellschaft die Schlüsselkompetenz schlechthin dar. Die Lesekompetenz beeinflusst als solche die gesamte schulische und berufliche Entwicklung. Die kindliche Leseentwicklung setzt ein, lange bevor ein Kind lernt, selbständig Texte zu entziffern. Deshalb stellt das Vorlesen und Erzählen von Geschichten eine der wirksamsten Methoden der Leseförderung im frühen Kindesalter dar. Leseförderung ist eine Kernaufgabe der öffentlichen Bibliothek. Die Bedeutung des Vorlesens soll durch das Projekt von möglichst vielen Familien erkannt werden.

weitere Projektfotos

Projektvideo