Respekt.net

Malen mit alten und demenziell erkrankten Personen

Wir, 3 Seniorenstudenten der UNI 55 Plus, haben in einem Seminar das Thema „Malen mit dementiell erkrankten Menschen“ erarbeitet. Nach einigen Nachforschungen in Salzburg und Restösterreich haben wir gesehen, dass dieses Thema in Seniorenhäusern nicht aktuell ist.
Malen mit alten und demenziell erkrankten Personen

Bundesland

Salzburg

Themen

Soziales Engagement

Initiative/Person/Verein

Schober Gerhard Malgruppe D

Abgegebene Voting-Stimmen

20

Die Universität 55-PLUS wurde 2017 von der Frau Vize-Bgm. Hagenauer gebeten, einen Beitrag zum Thema Demenzfreundliche Stadt Salzburg zu leisten. Wir, 3 Seniorenstudenten der UNI 55 Plus, haben in einen PS das Thema „Malen mit dementiell erkrankten Menschen“ erarbeitet.

Nach einigen Nachforschungen in Salzburg und Restösterreich haben wir gesehen, dass dieses Thema in Seniorenhäusern nicht aktuell ist. Wir haben es im Seniorenhaus in Hallwang probiert und wir haben sehr viel Erfahrung und schöne Momente erlebt. Durch das sehr positive Echo haben wir das Malen in Hallwang fortgesetzt und haben 2018/ 2019, 2020 Malen in den Seniorenhäusern Hellbrunn, Kahlsperg, Liefering, Itzling, Taxham, Diakonie, Bolaring und Grödig mit großer Freude und Erfolg durchgeführt.

Wir wollen mit unserem Projekt Mut machen zur Begegnung und zum Malen mit Menschen mit Demenz, nicht nur in Seniorenhäusern sondern auch im Privaten und auch andere ermutigen, den Schritt in die Praxis zu wagen. Mit selbst gestalteten Bildern entsteht etwas Sichtbares, Greifbares, das in jeden Fall positiv ist. Aktiv sein, etwas produzieren, stolz sein auf das Ergebnis, das ist für jeden Menschen etwas Besonderes.

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

"Malen mit Demenz“ hat ein Ziel: es kann zwar die Krankheit nicht verändern oder stoppen, aber es schafft glückliche Momente für alle Beteiligten und ist eine Auszeit aus der Krankheit.. Aktiv sein, etwas produzieren, stolz sein auf das Ergebnis, das ist für jeden Menschen etwas Besonderes. Malen in der Gruppe erzeugt ein gemeinsames Erlebnis, es schafft neue Beziehungsebenen zwischen den Menschen. Wichtig ist, in diesen Stunden etwas Schönes zu erleben, Glücksmomente zu verspüren und zufrieden sein.

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Der Beginn in Hallwang und die Durchführung in 8 anderen Seniorenhäusern, die positiven Rückmeldungen aus allen Seniorenhäusern in Salzburg und die Hoffnung, dass unser Projekt auch in Restösterreich bekannter wird und auch durchgeführt wird. Unsere Malgruppe, 18 Personen, arbeitet ehrenamtlich.

weitere Projektfotos

Projektvideo