Respekt.net

Together Points

„Together Points“ sind freie Räume für Menschen um miteinander zu sein, zu teilen, zu tauschen und einander zu unterstützen. In diesen Points werden Waren aller Art wie Lebensmittel, Kleidung, Haushaltartikel und viele andere Dinge des täglichen Gebrauchs aus der Überflussgesellschaft angeboten, und jede Person, die etwas hat oder braucht, kann Dinge oder Lebensmittel abgeben oder abholen.
Together Points

Bundesland

Kärnten

Themen

Soziales Engagement

Initiative/Person/Verein

Verein Together

Webseite

www.act2gether.at

Abgegebene Voting-Stimmen

276

Die Together Points werden zusätzlich auch für Workshops, kreative Aktionen oder einfach gemütliches Zusammenkommen genutzt. Die Menschen in den Points sind vielfältig und kommen aus allen sozialen Schichten, das fördert Integration und Austausch. Auch Kinder sind natürlich herzlich willkommen. „Miteinander wertschätzend wirken“ ist unser Motto, und das setzen wir in den Points mit Herz und Seele um.

Egal welche Nationalität, welches Alter, welcher soziale Stand, jede Person ist bei uns willkommen. Man kann sich auch jederzeit aktiv einbringen wenn man Fähigkeiten oder Aktivitäten mit anderen Menschen teilen möchte.

 

Welche Wirkung hat das Projekt auf die Gesellschaft und das Zusammenleben?

Menschen in den Together Points bekommen wieder einen stärkeren Zugang zu Kooperation statt Konkurrenz, sie teilen statt alles für sich zu behalten. Wir versuchen Bewusstsein zu schaffen im Umgang mit produzierten Waren und auch im zwischenmenschlichen Umgang, dass wir alle mehr miteinander anstatt gegeneinander leben dürfen. Wir leben im Überfluss und es gibt keinen Grund für Neid und Missgunst, hier liegt unser großer Ansatz, die Menschen wieder näher zusammen zu bringen, sie zu motivieren sich gegenseitig zu unterstützen. Natürlich helfen die Waren vielen Menschen auch aus finanziellen Not.

 

Wie nachhaltig ist das Projekt? Bezogen auf Vorbildwirkung und Umwelt.

Die Ausstattung der Points ist recycled bzw. vor dem Wegwerfen gerettet. Dafür wurden keine neuen Ressourcen benötigt und verbraucht.

Hunderte Tonnen Lebensmittel jährlich können wir so weitergeben. Viele Menschen die regelmäßig zu uns kommen, überdenken ihr eigenes Konsumverhalten und beginnen so, auch im Alltag nachhaltiger zu leben. Vor allem den Kindern wird ein sinnvoller Umgang mit Waren vorgelebt und sie lernen, dass man nicht alles neu kaufen muss. Generell wirkt das Projekt der Wegwerfgesellschaft enorm entgegen.

weitere Projektfotos

Projektvideo